Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda

 

Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda ist seit April 2014 Inhaberin des Lehrstuhls für Schulpädagogik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Michaela Gläser-Zikuda studierte von 1987 – 1995 Erziehungswissenschaft, Pädagogische Psychologie sowie Chemie und Deutsch als Unterrichtsfach an der Universität Stuttgart sowie an den Pädagogischen Hochschulen Ludwigsburg und Schwäbisch Gmünd. Sie schloss 1992 das erste Staatsexamen, 1997 das zweite Staatsexamen sowie 1995 ein Diplomstudium in Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ab. Sie promovierte 2000 zum Thema „Emotionen und Lernstrategien in der Schule“ bei Prof. Dr. Philipp Mayring. Außerdem unterrichtete sie an Grund- und Hauptschulen in Stuttgart. Nach Forschungs- und Gastdozentenaufenthalten an der University of North Carolina, Charlotte, USA, der Universität Oulu, Finnland sowie der Universität Bern habilitierte sie sich 2007 an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und erhielt die venia legendi für Schulpädagogik und Unterrichtsforschung. Es folgte eine Vertretung des Lehrstuhls für Unterrichts- und Hochschulforschung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg von 2007 bis 2008. Einen Ruf an die Friedrich-Schiller Universität Jena auf den Lehrstuhl für Schulpädagogik und Didaktik nahm sie im März 2008 an; zeitgleiche Rufe an die Universitäten Freiburg, Köln und Leipzig lehnte sie ab. Sie war von 2009 bis 2012 Direktorin des Instituts für Erziehungswissenschaft in Jena und Mitglied in zahlreichen universitären und ministeriellen Gremien. Anfang 2013 lehnte sie einen Ruf auf die W3-Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulentwicklung und Schulforschung als Leiterin der wissenschaftlichen Einrichtung Oberstufenkolleg an der Universität Bielefeld zugunsten eines Bleibeangebots der FSU Jena ab. Im Februar 2014 nahm sie den Ruf auf den Lehrstuhl für Schulpädagogik an der FAU an.

Michaela Gläser-Zikuda ist Leiterin zahlreicher drittmittelgeförderter Forschungsprojekte und Autorin von Büchern und Zeitschriftenartikeln zu Unterrichts-, Lehrerbildungs- und Hochschulforschung. Besondere Forschungsschwerpunkte sind selbstreguliertes Lernen und Emotionen im Bildungskontext, Portfolio- und Tagebuch als Selbstreflexionsinstrumente, Entwicklung und Implementation innovativer Lehr-Lernumgebungen mit fachdidaktischen Bezügen sowie die Kombination qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden. Sie ist Gutachterin für verschiedene nationale und internationale Journale sowie Ad hoc-Gutachterin für das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Österreich, die Czech Science Foundation, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, den Schweizer Nationalfond sowie das South Africa/Finland Research Cooperation Program. Des Weiteren ist sie Gründungsmitglied der Special Interest Group „Qualitative and Quantitative Approaches to Learning and Instruction“ der European Association of Research on Learning and Instruction (EARLI) sowie Gründungsmitglied der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Schließlich ist sie Mitglied im Beirat der Zeitschrift Empirische Pädagogik, im Beirat des hep Verlags Pädagogik, im wissenschaftlichen Beirat der Schweizerischen Zeitschrift für Bildungswissenschaften und im Herausgeberkreis des Jahrbuchs für Allgemeine Didaktik.

Michaela Gläser-Zikuda ist seit Mai 2016 Prodekanin für LehrerInnenbildung der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der FAU. Außerdem ist sie gemeinsam mit Kollege Prof. Pirner Leiterin der Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation und Mitglied der kollegialen Leitung des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung der FAU.

 

Zentrale Publikationen:

  1. Gläser-Zikuda, M. (2012). Affective and emotional dispositions of/for learning. In N. Seel (Ed.), Encyclopedia of the Sciences of Learning. New York:  Springer.
  2. Gläser-Zikuda, M., Seidel, T., Rohlfs, C., Gröschner, A. & Ziegelbauer, S. (Hrsg.) (2012). Mixed Methods in der empirischen Bildungsforschung. Münster: Waxmann.
  3. Gläser-Zikuda, M. & Järvelä, S. (Eds.) (2008). Application of qualitative and quantitative methods to enrich understanding of emotional and motivational aspects of learning. International Journal of Educational Research, (47) 2.
  4. Gläser-Zikuda, M. & Seifried, J. (Hrsg.) (2008). Lehrerexpertise - Analyse und Bedeutung unterrichtlichen Handelns. Münster: Waxmann.
  5. Gläser-Zikuda, M. & Hascher, T. (Hrsg.) (2007). Lernprozesse dokumentieren, reflektieren und beurteilen. Lerntagebuch & Portfolio in Bildungsforschung und Bildungspraxis. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  6. Gläser-Zikuda, M., Fuß, S., Laukenmann, M., Metz, K. & Randler, Ch. (2005). Promoting students' emotions and achievement - instructional design and evaluation of the ECOLE-approach. Learning and Instruction, 15 (5), 481-495. 
  7. Mayring, Ph. & Gläser-Zikuda, M. (Hrsg.) (2005). Die Praxis der Qualitativen Inhaltsanalyse. Weinheim: Beltz/UTB.